Kontraindikationen Embodiment

Wir raten ausdrücklich, sich mit dem/der behandelnden Ärzt:in zu beraten, ob du an den Embodiment-Angeboten teilnehmen kannst, wenn eine oder mehrere der folgenden Punkte zutreffen oder in der Vergangenheit zugetroffen haben:


  • Epilepsie
  • Abgelöste Netzhaut
  • Osteoporose, die ernst genug ist, bei der aktives Bewegen potenzielle Probleme verursachen kann.
  • Glaukom
  • Bluthochdruck, der nicht mit Medikamenten kontrolliert wird
  • Herz-Kreislauf Erkrankungen und/oder Unregelmäßigkeiten, einschließlich vergangener Herzinfarkte
  • Schlag- und Krampfanfälle, TIAs oder andere Gehirn/
  • neurologische Zustände oder Erkrankungen
  • Aneurysma (oder wenn zwei Mitglieder im unmittelbaren Familienkreis eines hatten)
  • Einnahme von verschriebenen blutverdünnenden Medikamenten wie z.B. Marcumar oder Coumadin
  • Schwangerschaft (Teilnahme ist möglich, bitte aber unbedingt Rücksprache mit der Trainerin halten)
  • Asthma (du kannst teilnehmen, wenn du deinen Inhalator dabei hast)
  • Diagnose einer bipolaren Störung oder Schizophrenie (auch in der
  • Vergangenheit)
  • Krankenhausaufenthalt wegen einer psychiatrischen Erkrankung oder emotionalen Krise während der letzten 10 Jahre
  • Posttraumatische Belastungsstörung (PTBS/PTSD)
  • Alle anderen medizinischen, psychiatrischen oder physischen Zustände, die die Fähigkeit zur Ausübung von Aktivitäten, die eine intensive körperliche und/oder emotionale Prozesse erfordern, beeinträchtigen oder beeinträchtigen könnten (z.B. neurologische Umstände)
  • Regelmäßige aktive Einnahme von Rauschmitteln und Substanzen
  • Bei regelmäßiger Einnahme von Medikamenten oder Nahrungsergänzungsmitteln ist eine Rücksprache mit der Ärztin/dem Arzt erforderlich.

Wenn du in engmaschiger oder regelmäßiger Behandlung durch eine:n Facharzt/Fachärztin oder in Therapie bist, kann das Embodiment und mein Coaching co-therapeutisch sein. Bitte gib es bei deinem nächsten Termin mit den weiteren behandelnden Fachkräften an, damit wir dich gemeinschaftlich ideal unterstützen können.


Wenn du unsicher bist, ob eine der Kontraindikationen auf dich zutrifft, kontaktiere deine:n Ärzt:in und / oder Therapeut:in.

Sehr gern stehen auch wir dir für ein Gespräch zur Verfügung, um dir alle deine Ängste zu nehmen und das beste Angebot für dich zu finden. Schreibe uns dazu eine email an info@kathrin-borghoff.de